[:en]Devil’s mountain[:de]Teufelsberg[:]

[:en]

Location: The deserted US base at Devil’s Mountain (Teufelsberg), Berlin

Camera: Panasonic Lumix DMC-G70
Lens: Samyang full frame fisheye
Focal length: 7.5mm
Aperture: f/8.0
Exposure time: 7 bracketed images, exposure fusion
Dimensions: 11548 x 5774 px
 
Wikipedia: Teufelsberg (German for Devil’s Mountain) is a man-made hill in Berlin, Germany, in the Grunewald locality of former West Berlin. It rises about 80 metres (260 ft) above the surrounding Teltow plateau and 120.1 metres (394 ft) above the sea level, in the north of Berlin’s Grunewald Forest. It was named after the Teufelssee (i.e. Devil’s lake) in its southerly vicinity. The hill is made of rubble, and covers an under-construction Nazi military-technical college (Wehrtechnische Fakultät). During the Cold War, there was a U.S. listening station on the hill, Field Station Berlin.
 
Continue reading . . .
 
teufelsberg-berlin.de[:de]

Location: Die verlassene US-Abhörstaton, Teufelsberg, Berlin

Kamera: Panasonic Lumix DMC-G70
Objektiv: Objektiv: Samyang Diagonal Fischeye
Brennweite: 7.5mm
Blende: f/8.0
Belichtungszeit: 7 bracketed images, exposure fusion
Dimensionen: 11548 x 5774 px
 
Wikipedia: Der Teufelsberg ist ein Trümmerberg im Westen Berlins und nach Messungen aus dem Jahr 2013 mit 120,1 m ü. NHN nach den Arkenbergen die zweithöchste Erhebung des Stadtgebiets. Der Hügel – mit Aussicht über das Naturschutzgebiet Grunewald und die Havel – liegt im Ortsteil Grunewald (Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf) an der Teufelsseechaussee zwischen den S-Bahn-Bahnhöfen Grunewald und Heerstraße. Er hat seinen Namen vom nahe gelegenen Teufelssee. Auf dem Berg befinden sich die markanten Bauten einer Flugüberwachungs- und Abhörstation der US-amerikanischen Streitkräfte. Nach dem Abzug der Militärs wurde die Anlage von 1991 bis 1999 als Flugsicherungsradar-Station genutzt. Seitdem stehen die Gebäude leer.
 
Weiter lesen . . .
 
teufelsberg-berlin.de[:]